|
|
|
|
|
|
Bildungsgemeinschaft
VS
Hort

ANKÜNDIGUNGEN:

Mi, 6. Juli: Schulfest
(16 – 19 Uhr)

 

 

Hl. Vinzenz von PaulSozialrevolutionär des 17. Jahrhunderts

Vinzenz war der Sohn armer südfranzösischer Bauern.
Nach der Priesterweihe im Jahr 1600 war er als Seelsorger in Paris und Umgebung tätig. Dabei lernte er die große seelische Not weiter Bevölkerungskreise kennen.
Zur Missionierung auf dem Land rief er die Missionsgesellschaft der Lazaristen ins Leben und begründete auch andere karitative Vereinigungen.
Sein Engagement für Kranke, Bettler, verwahrloste Jugendliche, Geisteskranke, Sträflinge, Flüchtlinge und Vertriebene wurde immer stärker. Mit Hilfe von Louise von Marillac begründete er eine weibliche Caritasgemeinschaft, aus der dann die Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul hervorgingen.
Es ging Vinzenz nicht nur um Beseitigung der seelischen Not, er akzeptierte auch das alltägliche Elend nicht. In einer Zeit, in der niemand sich für die vielen Notleidenden zuständig fühlte, praktizierte er täglich Nächstenliebe.

Vinzenz war revolutionär in seinem sozialen Denken und Handeln, er war der soziale Vorkämpfer des 17. Jahrhunderts. Wo die Gesellschaft von damals weggeschaute, dort half er.
Parallelen zu heute bieten sich an. Vinzenz ist ein zeitlos moderner Heiliger. Die Heiligsprechung erfolgte 1737.

zurück