|
|
|
|
|
|
Bildungsgemeinschaft
VS
Hort

Ankündigungen:

Aktuelle Klassenfotos >>

Wientage der 4 c

Am ersten Tag des Oktobermonats 2018 reisten wir in aller Frühe (07:14 Uhr) mit dem Zug von Steyr nach Wien.
Vormittags wurde das Quartier bezogen (Don-Bosco-Haus im 13. Wiener Gemeindebezirk – Ortschaft Unter St. Veit).
Ab dem späten Vormittag stand das Schloss Schönbrunn mit seinen herrlichen Parkanlagen auf dem Programm. Wir durchwanderten sie, bestaunten die herrlichen Blumenarrangements bzw. die sehr schön gepflegten und geschnittenen Sträucher und Baumgewächse. Wir spazierten auch auf die Gloriette hinauf und waren bei jedem Rückblick überrascht über die immer größer sichtbar werdenden Ausmaße von Wien.
Im Schönbrunner Irrgarten verirrten wir uns nicht, sondern gelangten relativ schnell ans Ziel, so dass für den weiteren Programmpunkt, dem Besuch des ältesten Tierparks der Welt, dem Tiergarten Schönbrunn, noch genügend Zeit zur Verfügung stand. Highlight war dort natürlich die Fütterung der Mähnenrobben (täglich um 15:30 Uhr!), bei der einige unserer Schülerinnen auch etwas nass wurden.
Zum sehr guten Abendessen schauten wir wieder bei unserem Quartier vorbei und abends stand noch der Besuch des Wiener Praters (Geisterbahn usw.), natürlich auch mit einer Fahrt auf einem der Wiener Wahrzeichen, dem Riesenrad, auf dem Programm.
Müde fielen wir spätabends, oder war es schon fast mitten in der Nacht, in unsere Betten.

Am zweiten Wientag ging es zu Fuß rauf auf den Küniglberg, da wir das ORF-Zentrum besuchten.
In der Führung sahen wir die ZIB- und Sportstudios mit der faszinierenden Technik (Licht-Bild-Ton), außerdem durften wir uns in der „Blue-Box“ als Wettermoderatoren versuchen und bei sonstigen kleinen Filmaufnahmen mitwirken.
Im Fernsehen wird ja viel mit kleinen Tricks gearbeitet: Ein passender Hintergrund lässt sich in der „Blue-Box“ relativ einfach einblenden und schon glaubt man, dass man irgendwo auf der Welt ist oder man gerade auf einem fliegenden Teppich durch die Lüfte segelt.

Nachmittags besuchten wir das geistliche Zentrum von Wien, den Stephansdom – ein weiteres Wahrzeichen von Wien.
Wir wurden durch die Katakomben geführt, wo auch heute noch hohe geistliche Persönlichkeiten ihre Ruhestätte finden.

Nach dem doch etwas mystischen Marsch durch die unterirdischen Gänge des Stephansdoms ging es in das Museum der Illusionen, wo uns tolle Täuschungen sehr beeindruckten und uns rätseln und staunen ließen.

Nach dem Abendessen wartete ein absoluter Höhepunkt auf uns, der Besuch des Musicals „I am from Austria“ im Raimund-Theater.
Natürlich in einem schönen, dem Theaterbesuch entsprechenden, Outfit, genossen wir diesen Besuch des Musicals mit dem einen oder anderen mehr oder weniger bekannten Song des Wiener Liedermachers Rainhard Fendrich.
Spätabends, müde aber gut gelaunt, ging es wieder mit der U-Bahn zurück in unser Quartier.

Am dritten und letzten Wientag besuchten wir das weltliche Zentrum von Wien, das Parlament, welches derzeit interimsmäßig in der Hofburg untergebracht ist. Die Führerin betonte die Wichtigkeit einer Demokratie, in der jeder seine Meinung frei äußern kann und rief uns auch zu Wachsamkeit auf, d.h. dass wir gut die politischen Vorgänge beobachten, uns informieren – Qualitätszeitungen lesen, und auch unser Stimmrecht, ab 16 Jahren, wahrnehmen.
Abschließend durften wir im Plenarsaal auf einem Sessel der 183 Nationalratsabgeordneten Platz nehmen bzw. vorne auf der Ministerbank zu einem gemeinsamen Foto posieren.

Der letzte Tag ging mit Riesenschritten zu Ende: Wir besuchten noch den Wiener Naschmarkt, ließen uns einige seiner dort angebotenen Köstlichkeiten schmecken und besuchten am Nachmittag noch das Technische Museum.
Anschließend hieß es für uns, die Koffer vom Quartier zu holen und gut gelaunt mit vielen gewonnenen Eindrücken, vom Wiener Hauptbahnhof aus, die Heimreise nach Steyr anzutreten.
Müde aber fröhlich kamen wir spätabends (19:45 Uhr) am Steyrer Bahnhof an.
Die Tage in der Bundeshauptstadt von Österreich waren intensiv, jedoch wunderschön.

Hermann Kogler/Sandra Priglinger

(Bilder zum Vergrößern anklicken)