|
|
|
|
|
|
Bildungsgemeinschaft
VS
Hort

 Ankündigungen:

Wientage der 4 c

Am 2. Oktober 2017 fuhr die 4c-Klasse bald in der Früh mit dem Zug nach Wien. In Meidling stiegen wir aus und unternahmen hoch konzentriert die erste U-Bahnfahrt ins Quartier nach Unter-St. Veit.
Nach dem Abstellen des Gepäcks war das Zentrum Wiens, der Stephansplatz, unser nächstes Ziel.
Eine Führung im Mozarthaus vermittelte uns spannende Eindrücke aus dem Leben des Genies.
Anschließend besuchten wir den Stephansdom und die Katakomben. Die Sportlichsten unter uns erklommen über 343 Stufen die ehemalige Türmerstube im Südturm und genossen eine herrliche Aussicht.
Nach dem Abendessen wartete das erste Highlight – der Prater – auf uns. Nach der gemütlichen Fahrt mit dem Riesenrad wurde es auf verschiedenen Achterbahnen und dem Freifallturm rasant. Die ganz Mutigen wagten sich sogar in die Geisterbahn!
Müde von den vielen Eindrücken fielen wir spät in unsere Betten.

Am nächsten Morgen, dem Dienstag, besuchten wir die Albertina. Vorbei an einer endlosen Schlange Kunstinteressierter erreichten wir die Ausstellungsräume der Sammlung Batliner. Wir erhielten Einblicke in das künstlerische Schaffen „Von Monet bis Picasso“ und erfuhren viel über Impressionismus, Pointilismus, Expressionismus, Fauvismus und Kubismus. Anschließend gingen wir noch durch die Raffael-Ausstellung.
Zu Mittag sorgten wir in der Lugner-City für unser leibliches Wohl und machten uns am Abend auf den Weg zum Raimundtheater. Festlich gekleidet erwarteten wir die Aufführung des Musicals „I Am From Austria“ nach der Musik von Rainhard Fendrich. Auch die am Anfang Skeptischen wurden nach kurzer Zeit mitgerissen von der groovigen Musik, den fulminanten Tanzeinlagen und der beeindruckenden Bühnentechnik.
Der Abend fand einen würdevollen Ausklang bei den heiligen Hallen von St. Hanappi in Hütteldorf.

Am dritten und letzten Tag schlenderten wir in der Hofburg durch die Gemächer von Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Josef. Dann rasten wir mittels „Time Travel“ durch die Geschichte Wiens von den Anfängen der Besiedlung bis heute. Saurier, Ratten und Kanonenkugeln rissen uns dabei fast von den Sitzen.
Nach dem Mittagessen machten wir noch einen Abstecher ins Technische Museum mit einer Vielzahl an einzigartigen Ausstellungsstücken.

Beim Heimfahren mit dem Zug ließen wir die vielen Eindrücke noch einmal auf uns wirken.
Besonders stolz waren wir, dass wir niemand in der U-Bahn verloren hatten.

Die kulturbegeisterte 4 c

(Bilder zum Vergrößern anklicken)